Nach dem grossen Erfolg des Klarinettenorchesters an der Schweizerischen Klarinettentagung in Lugano, wird das Projekt im 2019 unter dem Namen Swiss Clarinet Orchestra weitergeführt. Es sind 2 Auftritte unter der kompetenten Leitung von Marco Santilli geplant. Wir freuen uns über zahlreiche Interessenten und bitten freundlich, diese Ausschreibung breit zu streuen. (Anmeldefrist ist der 10.5.2019)

Ausschreibung zur Mitwirkung im Swiss Clarinet Orchestra

Die Ausschreibung kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden

Einmaliges Projekt von Ende September bis Anfang November 2019 unter der Leitung von Marco Santilli (Arbeitssprachen de/fr/it)

Geeignet für ambitionierte Amateur-KlarinettistInnen ab 15 Jahren bis Senioren, sowie begeisterte Berufsmusiker, die mithelfen wollen, den Klarinettennachwuchs zu fördern. Nebeninstrumente der Klarinettenfamilie sind sehr willkommen.

Daten

  • Drei Samstagsproben von ca. 10 – 17 Uhr: 28. September / 12. Oktober / 26. Oktober – Berufsmusiker ab der letzten Probe
  • 2. November: Vorprobe und Konzert in Bern im Rahmen der Tagung der Swiss Clarinet Society. Bitte den ganzen Tag bis ca. 19 Uhr reservieren.
  • 10. November 17 Uhr: Konzert in Luzern (ab 14.30 Uhr reservieren)

Probeorte

Je nach Herkunft der KlarinettistInnen, abwechslungsweise in Zürich/Bellinzona/Fribourg, damit wir den Teilnehmern aus den verschiedenen Sprachregionen entgegenkommen können.

Repertoire

Sehr abwechslungsreich, mit Hang zu groovigen Kompositionen

Kosten

  • Erwachsene Teilnehmer bezahlen CHF 100 als Unterstützungs- und Unkostenbeitrag.
  • Für Schüler, Studenten und Berufsmusiker ist die Teilnahme kostenlos.
  • Die Reisekosten übernehmen alle selber (in Härtefällen bitte mit Marco in Verbindung setzen).

Einmaliges Erlebnis

  • Die Möglichkeit mit Gleichgesinnten auf hohem Niveau zu musizieren.
  • Auftritt an der Tagung der Swiss Clarinet Society in Bern am 2. November 2019, inkl. freiem Eintritt zu allen Ausstellungen, Workshops, Vorträgen und Konzerten an der SCS Tagung
  • 2. Konzert am 10. November in Luzern

Definitive Anmeldung

Bitte so bald wie möglich, aber spätestens bis zum 10. Mai unter folgendem Link: https://forms.gle/8sSeh3Wgu95Pmqg9A

Kontakt / Fragen

Marco Santilli
Weitere Angaben auf der Homepage der Swiss Clarinet Society 

Dopo il grande successo ottenuto dai cori di clarinetti riuniti durante la Giornata svizzera del clarinetto di Lugano, il progetto proseguirà nel 2019 con il nome di Swiss Clarinet Orchestra. Previsti due concerti sotto la competente direzione di Marco Santilli. Già rallegrandoci per il vostro interesse, vi chiediamo gentilmente di inoltrare ai vostri conoscenti la presente iscrizione. (Scadenza il 10.05.2019)

Iscrizione alla Swiss Clarinet Orchestra

Scarica pdf

Progetto unico nel suo genere da fine settembre a inizio novembre 2019 sotto la direzione di Marco Santilli. Le prove si terranno in italiano, tedesco e francese. 

Rivolto ad appassionati clarinettisti a partire dai 15 anni, come pure ad entusiasti musicisti professionisti che intendono incentivare i giovani clarinettisti e il futuro del clarinetto in Svizzera. Sono particolarmente benvenuti gli strumenti più gravi della famiglia del clarinetto.

Date

Tre sabati di prove, ca. dalle 10 alle 17: 28 settembre / 12 ottobre / 26 ottobre 2019 – musicisti professionisti solo a partire dall’ultima prova

2 novembre: prova e concerto a Berna nell’ambito della Giornata svizzera del clarinetto della Swiss Clarinet Society. Pf riservare tutta la giornata fino ca. alle 19.

10 novembre: concerto a Lucerna alle 17. Pf riservare il pomeriggio dalle 14:30.

Luoghi di prova

A seconda della provenienza dei clarinettisti, in alternanza tra Zurigo/Bellinzona/Friborgo, per favorire tutte le regioni linguistiche.

Repertorio

Molto variato, con l’accento su brani “groovy”, dalla spiccata pulsazione ritmica

Costi

  • I partecipanti adulti pagano CHF 100 quale sostegno e contributo alle spese.
  • Per scolari, studenti e musicisti professionisti la partecipazione è gratuita.
  • Spese di viaggio a carico dei partecipanti (in caso di difficoltà in tal senso, contattare Marco).

Un’esperienza unica 

  • Opportunità di suonare ad alto livello con colleghi ugualmente motivati.
  • Concerto del 2 novembre 2019 a Berna nell’ambito della giornata della Swiss Clarinet Society, inclusa l’entrata libera a tutte le esposizioni, Workshop, conferenze e concerti previsti durante la giornata della SCS

Iscrizione definitiva

Entro e non oltre il 10 maggio al seguente Link: https://forms.gle/EMmyvZoCdtjFVJBQ8

Contatto / Domande

Marco Santilli

Ulteriori informazioni sul sito della Swiss Clarinet Society

Liebe Musikfreunde
Nachdem CheRoba & il Fiato delle Alpi mit „La Stüa” letztes Wochenende das Publikum in Fällanden restlos begeistern konnten, freuen wir uns riesig auf unseren nächsten Auftritt vom

 
Wir hoffen, Ihr könnt Euch den Besuch dieses Konzerts einrichten – es lohnt sich 🙂
Bitte sagt es Euren Freunden, Bekannten und Verwandten weiter!
Marco Santilli – Klarinette, Bassklarinette, Komp. 
Lorenzo Frizzera – Gitarren
Ivan Tibolla – Klavier, Akkordeon
Fulvio Maras – Perkussion
Isabell Weymann – Altflöte, Piccolo, Querflöte
Davide Jäger – Englischhorn, Oboe
Antonio Lagares – Waldhorn
Alessandro Damele – Fagott
Richard Haynes – Kontrabassklarinette

 

Es ist Musik. Aber nicht nur. Es ist Geschichte. Aber nicht nur. Es ist musikalische Geschichte. Oder geschichtliche Musik. Ganz und gar. Marco Santillis Projekt «La Stüa – die Stube» ist eine klangvolle Reise in seine Vergangenheit. Ein Versuch, den Norden mit dem Süden zu verbinden. Die durch das Gotthardmassiv heraufbeschworene Trennung aufzuheben. Oder wenigstens zu mildern. Als Jugendlicher half er manchmal im Museo di Leventina aus. Da kam der Junge aus Giornico erstmals mit Zürchern in Kontakt. «Vielleicht waren es auch Berner oder Basler», sinniert er lächelnd. Für ihn waren sie jedoch alle Zürcher. Wen wunderts also, dass Santillis Reise, auf die er sich mit acht anderen Musikern begibt, in der Limmatstadt beginnt. Mit einer Hymne auf den Bögg. «Sächsilüüte» heisst das erste Musikstück und ist als Verarbeitung seines Kindheitstraumas gedacht. «Dieser brennende Strohmann, dem irgendwann der Kopf birst, hat mir schon Eindruck gemacht», gesteht der Tessiner Künstler. Auf den klingenden Bögg folgt der «Tangu da Wassen», der mit Tango so gar nichts am Hut hat. Tango aus Wassen nannten die Leventineser die Deutschweizer Volksmusik, klärt der bärtige Klarinettist auf. Weiter geht’s mit einer schweisstreibenden Wanderung, über die Schlacht von Giornico zum Stück über einen kleinen leventinesischen Jungen, welcher der einzige Torschütze beim Fussball bleiben möchte. Es geht um «Sette», um Hermann Hesse und George Harrison etc. Der musikalische Abend findet mit der «Serenada in minur» einen würdigen und irgendwie logischen Abschluss. Sie beschreibt die Behaglichkeit der Stube, der «stüa» eben. Schöne, offene, italienische Musik!

Eintritt Fr. 28.– / Mitglieder forum theater(uri) Fr. 25.–

It has been awesome for Fulvio Maras and myself to be back in Kazakhstan in September, this time elaborating a chamber jazz program together with the Kazakh State String Quartet. You’ll find more news about this encounter on the Webseite of the Embassy of Switzerland in Astana as well as in the Kazakh magazine Express K.

Aidar Toktaliyev, first violin
Alexey Lebedev, second violin
Bekzat Sailaubaiuly, viola
Yernar Myntayev, cello
Fulvio Maras, percussions
Marco Santilli, clarinet/bass clarinet