2 neue CD Publikationen: eins davon auf i-Tunes CH unter Topalbum 10, in guter intern. Gesellschaft

Liebe Freunde, liebe Musikinteressierte

Ich freue mich Euch mitteilen zu können, dass Unit Records im Januar zwei! Musikalben von mir veröffentlicht hat, die ab sofort digital in online stores wie iTunes, Amazon etc. erhältlich sind. Wer aber die Standard CD bevorzugt, kann diese gerne bei mir per e-mail bestellen:

Marco Santilli CheRoba & il Fiato delle Alpi
CD La Stüa

Marco Santilli CheRoba
CD L’occhio della betulla
Marco Santilli – clarinet, bass clarinet, comp.
Lorenzo Frizzera – 12string & classical guitar
Ivan Tibolla – piano, accordion
Fulvio Maras – percussion
Isabell Weymann – alto flute, piccolo, flute
Davide Jäger – cor anglais, oboe
Tomas Gallart – french horn
Alessandro Damele – bassoon
Filipa Nunes – contrabass clarinet, clarinet
Marco Santilli – clarinet, bass clarinet, comp.
Lorenzo Frizzera – 12string & classical guitar
Ivan Tibolla – piano, accordion
Fulvio Maras – percussionAufgenommen am Radiostudio RSI Lugano
„La Stüa“ heisst das vielversprechende Projekt, das jazzige, klassische und volksmusikalische Elemente mit Improvisation vereint. Das Werk entstand   als Kompositionsauftrag von Pro Helvetia für das Festival Alpen-töne 2015 und wurde dort uraufgeführt.

Interpretiert wird La Stüa vom Jazz-Quartett CheRoba und dem Quintett il Fiato delle Alpi. Liedhafte Themen weben eine Geschichte, in denen sowohl kammermusikalische Timbres wie jazzige Big-Band-Reminiszenzen oder auch rockigere Inputs zum Ausdruck kommen. Diese Klang-Geschichten schillern in lebhaften Farben und lassen neben orchestralen auch sanfte populärmusikalische Einflüsse durchscheinen.

Viele Themen tauchen in der Komposition auf: „La battaglia dei sassi grossi“, „Morbus helveticus“, die Bedeutungen der Zahl „Sette“, mit dem Hinweis auf die sieben Kirchen von Giornico, der „Tangu da Wassen“, die „Strada alticcia“auf der die verschwitzte Reisegruppe bei einer Flasche Grappa Erquickung sucht und viele Anspielungen mehr.

Die Behaglichkeit der Stube ist inspiriert durch ein Gedicht in Tessiner Mundart des Dichters Giuseppe Arrigoni.

Da war dieses – Auge.

Wenn ich, die Klarinette zum Üben angesetzt, aus dem Fester sah, schaute es zurück. Von seiner Stelle am weissen Stamm einer Birke draussen. Kontrollierte es mich? Eine ständige Präsenz, die mir beim Entstehen von Musik zuschaute, wohlwollend, fragend

Jetzt ist es soweit.

Was da im Blick auf „l’occhio della betulla“ entstanden ist, hat seine Band gefunden: Lorenzo Frizzera, der eines Tages mit seiner 12saitigen Gitarre zur Probe kam und mich immer wieder mit seinem reichen Sound und seiner Fantasie überrascht. Ivan Tibolla aus dem Veneto, der als Organist und Akkordeonist ebenso fliessend und ideenreich ist wie am Steinway-Flügel, und der mich auf allen Ausflügen (auch den wilden Abenteuern) wie ein Bruder begleitet. Und Fulvio Maras, den ich einmal in einem Konzert hörte und dachte – das wäre mal ein Schlagzeuger, mit dem ich spielen möchte…!

Wir leben weit auseinander in ziemlich verschiedenen Ecken und kommen doch für diese Musik zusammen. Wenn einer im Tessin mir eine un-glaubliche, witzige oder einfach nur überraschende Geschichte erzählt, antworte ich: „che roba!“ CheRoba lebt. Che roba!

Meine Homepage hat inzwischen einen neuen Look verpasst bekommen – bitte schaut doch gelegentlich rein! Es wäre natürlich prima, wenn ihr den RSS-Feed zu meinen News abonniert – hierfür müsstet ihr lediglich das orange RSS Logo auf der News-Seite anklicken und zu den geteilten Links hinzufügen.

Hier die nächsten Auftrittsdaten mit dem Nonett od. dem Jazz Quartett – einem Live Konzert beizuwohnen ist natürlich immer ein tolles Hörerlebnis!

MAR 26  CheRoba: L‘occhio della betulla, 17:00 Museo Vincenzo Vela, Ligornetto
APR 22   CheRoba & il Fiato delle Alpi: La Stüa, 21:00 Chorus, Lausanne
APR 26   CheRoba: L‘occhio della betulla, 20:15 Kellertheater LaMarotte, Affoltern a.A.
APR 28   CheRoba & il Fiato delle Alpi: La Stüa, 18:30 Stanser Musiktage, Pfarrkirche Stans

Also, stay tuned! Und sagt’s Euren Freunden weiter…

Herzliche Grüsse
Marco

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *